Andreas Tichay

Erden

Erden liegt rechts der Mosel umgeben von Weinbergen in der großen Flussschleife zwischen Bernkastel-Kues und Traben-Trarbach, wo sich das Tal zu einer sehr flachen an den Hunsrück grenzenden Landschaft weitet. Auf der gegenüberliegenden Flussseite steigen steile Hänge zur Eifel an.
Erden liegt in der Übergangszone vom gemäßigten Seeklima zum Kontinentalklima; es herrscht ein im Vergleich zu anderen Regionen Deutschlands sehr mildes und sonniges Klima – im nicht weit entfernten Brauneberg wurde am 11. August 1998 die Rekordtemperatur von 41,2°C im Schatten, die höchste jemals in der Bundesrepublik gemessene Lufttemperatur, festgestellt.

Die Eifelbarriere bietet Schutz vor Regen bringenden Westwinden, die auch einen Föhneffekt bewirken können. Gleichzeitig wird die Lufterwärmung aufgrund des geringen Luftaustauschs mit dem Umland begünstigt. Damit verbunden ist aufgrund der ständigen Verdunstung des Moselwassers eine regelmäßig hohe Luftfeuchtigkeit, die insbesondere im Sommer für teilweise belastendes, schwüles Wetter sorgt und zahlreiche Gewitter mit sich bringt.

Quelle: Wikipedia

Daumen Hoch11 in Erden

weitere Seiten