Andreas Tichay

Arrecife

Lesezeit: 2 Minuten

Granhotelarrecife 1501 in ArrecifeArrecife ist die politische und wirtschaftliche Hauptstadt der Kanareninsel Lanzarote. Sie löste 1852 die alte Hauptstadt Teguise im Landesinneren ab. Arrecife zählt auch als eine der sieben Gemeinden der Insel, und beherbergt als solche 55.203 Einwohner , das sind knapp 44 Prozent aller Lanzaroteños. Arrecife erstreckt sich auf einer Fläche von 22,72 Quadratkilometern.

Arrecife ist keine klassische Schönheit im Kolonialstil, wer allerdings die kanarische Lebensart sucht, wird dort fündig. In den vielen kleinen Gässchen spielt sich das typisch kanarische Leben ab. Touristen bestimmen nicht das Stadtbild, da sie sich hauptsächlich in den drei Touristenzentren Playa Blanca, Puerto del Carmen und Costa Teguise aufhalten.
1964 entsteht die erste Meerwasserentsalzungsanlage Lanzarotes in Arrecife, welche heute noch in Betrieb ist.
1974 eröffnete César Manrique das Mehrzweckkulturzentrum El Almacén um die Kultur in der Inselhauptstadt zu fördern. Es sollte ein Treffpunkt für Künstler aller Nationalitäten werden. In der darin befindlichen El Aljibe-Kunstgalerie wurde auf der Insel Lanzarote die erste Möglichkeit zur Ausstellung geboten. Zu El Almacén gehört auch das nach einem Freund Manriques benannte Restaurant Pablo Ruíz Picásso und später noch ein Kino. 1989 erwarb die Inselregierung, das Cabildo Insular, das mit Verlusten arbeitende Zentrum und brachte eine Kulturabteilung dort unter.
In den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts entstand in Arrecife das höchste Gebäude der Insel, das „Gran Hotel“, was jedoch aus wirtschaftlichen Gründen 1991 geschlossen wurde und 1994 völlig ausbrannte. Im Juli 2004 wurde es wiedereröffnet